JAHRESPROGRAMM 2017 - WINTERTHUR: ARBEITSSTADT

Im Vereinsjahr 2016/17 befasst sich das Forum mit dem Schwerpunktthema «Arbeitsstadt». Dieses führt die Frage nach der Zukunft von Winterthur, die das Forum in den vergangenen Jahren mit den Themen «Stadtidentität», «wie weiter?» und «Masterplan!» aufgeworfen hat, bei nahe nahtlos weiter. Winterthur scheint sich auf einem längeren Weg der Suche nach seiner neuen Identität zu befinden. Eine Strategie ist noch nicht erkennbar. Die Industrieareale Sulzer Stadtmitte und Sulzer Oberwinterthur werden seit längerer Zeit umgebaut. Nun stehen weitere Areale wie «Rieter» in Töss, «Volg» in Veltheim, «Kälin» in Oberwinterthur, «Bühler» in Sennhof, aber auch der gesamte Gleisraum der Bahnlinie vor Transformationsschritten. Dabei entwickeln sich Wohnnutzungen renditebedingt fast von alleine. Doch wann kippt das Gleichgewicht?
Soll in Winterthurs durchgrünter Stadt haupt sächlich gewohnt und in Zürich gearbeitet werden? Wie kann ein ausgewogenes Verhältnis zwischen den ver schiedenen Nutzungen Arbeit, Wohnen, Kultur und Freizeit erreicht werden? Welchen Mehrwert bringen nutzungsdurchmischte Areale und Stadtteile? Wie positioniert sich Winterthur im Metropolitanraum Zürich? Mit dem Anspruch, an einer selbstbewussten Stadt weiterzubauen, will das Forum diesen Fragen mit unterschied lichen Anlässen zum Thema nachgehen.