STADTWERKSTATT 3 | WEGE - begehen und weiterkommen

Wir begehen die Stadt auf verschiedenen Flugho¨hen und Geschwindigkeiten und versuchen dabei weiter zu kommen.

DONNERSTAG, 24. MAI 2018, 19 UHR – Standpunkte und Referate

Forum Architektur, Zürcherstr. 43, 8400 Winterthur (Nähe Bushaltestelle Loki)

Selbstfahrende Autos und mehr Menschen verändern die Verkehrsflüsse. Wie viel und welche Mobilität braucht
die Stadt? Sind plötzlich schmalere Strassen und weniger Parkplätze gefragt, weil das Car-Sharing ein Gebot der Stunde ist? Wird der Strassenraum noch vielfältiger oder ist eine Segregation zielführender? Wie lassen sich Strassenräume entwickeln, die trotz ihrer hohen Verkehrsdichte eine gute Aufenthaltsqualität bieten?

Mehr Informationen und Anmeldung

SAMSTAG, 26. MAI 2018, 9 – 16 UHR – Stadtspaziergänge und Werkstatt

Am Vormittag erkunden wir auf geführten Stadtspaziergängen und -fahrten die Stadt und tragen unsere Eindrücke und Erkenntnisse ins Forum Architektur Winterthur.
In Gruppen versuchen wir, daraus Ideen und Konzeptansätze für die Stadtentwicklung abzuleiten.

Ab 11 Uhr: Forum Architektur, Zürcherstr. 43, 8400 Winterthur (Nähe Bushaltestelle Loki)

 

JAHRESPROGRAMM 2018 - STADTWERKSTATT

JETZT ANMELDEN

In der Folge der Deindustrialisierung Winterthurs in den 80er- und 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts sieht das Forum Architektur Winterthur seine Bestimmung darin, eine Plattform zu sein, die wichtige städtebauliche und architektonische Fragen Winterthurs öffentlich aufgreift und kritisch begleitet. Auch wenn das Forum seit 21 Jahren dem Credo der Meinungsneutralität verpflichtet ist, bietet die von der Stadt ausgeschriebene Testplanung «Räumliche Entwicklungsperspektive Winterthur 2040» eine einmalige Gelegenheit, sich in einem für Winterthur bedeutsamen Verfahren aktiv zu beteiligen. Das Forum wird interdisziplinäre Anlässe organisieren, die zu einer gemeinsamen räumlichen Entwicklungsvorstellung beitragen und unter aktiver Teilnahme der interessierten Winterthurer Bevölkerung stattfinden: die Stadtwerkstätten. Ziel ist es, die Planung der zukünftigen Stadt zu bereichern, zu beflügeln, im Alltag mitzutragen und verankern zu helfen.

In Zusammenarbeit mit Mitgliedern des Forums und dem Institut Urban Landscape der ZHAW, Bewohnern der Stadt, Politikern, Künstlern, Schriftstellern, Fachpersonen, Interessierten und kritisch Denkenden bringen wir unter fachkundiger Moderation unser Wissen über bestehende räumliche Qualitäten, Potenziale und Herausforderungen innerhalb der Winterthurer Alltagsräume ein.

Die inhaltlichen Themen jeder Stadtwerkstatt werden als Zwischen- und Endprodukte mittels Skizzen, Filmen, Modellen, Plänen oder Texten frei konzipiert. Diese werden keine konzeptionelle Synthese abbilden oder in
Konkurrenz zur Testplanung stehen, sondern eine Dokumentation des Prozesses darstellen, welche die Inhalte und Anliegen der Teilnehmenden abbildet.