«Italomodern» in Winterthur

Eine einzigartige Ausstellung über  Zukunftsglauben und die Besinnung auf architektonische Qualität – am Beispiel Norditalien zwischen 1946 und 1976. Seit 20 Jahren – damals gegründet um das Vorhaben «Winti Nova» zu verhindern – setzt das Forum Architektur Winterthur (FAW) Zeichen für Zukunftsglauben und Qualität in Stadtentwicklung und der Architektur. Mit unzähligen Anlässen, Vorträgen, Ausstellungen und Begehungen haben wir die entsprechenden Fragen in Winterthur thematisiert und Diskussionen angeregt. Zum 20. Geburtstag setzen wir mit einer einzigartigen Ausstellung einmal mehr ein Zeichen für Winterthur: «Italomodern» heisst die Ausstellung, mit der wir vom 23. September bis 4. November 2016 unser Blickfeld öffnen möchten.

Nachfolgend finden Sie alle wichtigen Informationen zu «Italomodern» in Winterthur – unter anderem auch zum Rahmenprogramm, das die Ausstellung inhaltlich ergänzt und deren Bezug in die Schweiz herstellt. So starten wir beispielsweise am 29. September mit einem Podium unter dem Titel «Italomodern — Generationengespräch zur Italienforschung»: Astrid Staufer spricht mit Bruno Reichlin, Marcel Meili, Markus Peter, Ingrid Burgdorf, Matthias Bräm und Giulio Bettini über deren Bezug zur italienischen Architektur der Nachkriegszeit und deren Stellenwert.

Wir sind dankbar, dass dieses Projekt durch die grosse Unterstützung durch das Forum Architektur und sein Umfeld möglich geworden ist.

Detaillierte Informationen zur Ausstellung und zum Rahmenprogramm als pdf zum Download:

Impressum

Trägerschaft: Forum Architektur Winterthur
Ausstellungskonzeption: Martin und Werner Feiersinger, Arno Ritter (aut. – Architektur und Tirol)
Projektteam: Stephan Popp (Kuratorium), Beat Hofmann, Riet Bezzola, Philipp Brunnschweiler
Finanzen: Stephan Herde
Projektmanagement, Fundraising, Kommunikation: Matthias Erzinger, Silvan Heuberger (u&me projekte gmbh, www.uandme.ch)
Projektadministration: Annemarie Hofer, Nina Brunnschweiler
Grafik: biv Grafik, Zürich

«Italomodern» ein Ereignis

Die einzigartige Dokumentation der italienischen Nachkriegsarchiektur der Gebrüder Feiesinger wurde erstmals durch «aut. – Architektur und Tirol» und Arno Ritter in Innsbruck mit grossem Erfolg als Ausstellung präsentiert. In Architekturkreisen in Europa ist diese Aufstellung auf sehr grosses Echo gestossen und mehrfach ausgezeichnet worden. Die Anlässe stellen einen Kulturraum in den Fokus, der in der Schweiz trotz grosser Vertrautheit fast unbekannt ist: Norditalien abseits der Touristenströme, Italien dort, wo einzelne Architekturen wie Trüffel entdeckt werden können. Die Ausstellung ‹Italomodern› wird exklusiv für die Schweiz in Winterthur zu Gast sein. Sie wird gleichermassen zu einem herausragenden Erlebnis für die Architekturszene in der Schweiz wie auch zu einem speziellen Kulturaustausch. Für ein spezielles Erlebnis der Ausstellung werden täglich ca. 45 minütige Einführungen angeboten.

Die Ausstellung basiert auf zwei im Zürcher Verlag Park-Books erschienen Publikationen, «Italomodern 1 und 2». Beide Bände waren nach kurzer Zeit vergriffen und werden rechtzeitig zur Ausstellung in Winterthur in einer überarbeiteten Neuauflage erscheinen. 192 grossformatige Fotografien, Pläne und ergänzende Exponate ermöglichen einen Blick über die Alpen nach Süden zu den vielfältigen architektonischen Zeugnissen aus einer Zeit des wirtschaftlichen und kulturellen Aufbruchs in Norditalien.

Fortschrittsglauben und Rückbesinnung
Die Architektur war zu dieser Zeit getragen von einem Fortschrittsglauben, von der Rückbesinnung aufs Handwerk und auf die Stofflichkeit in der Architektur sowie von einer Experimentierfreudigkeit, welche heute, in einer von vielen Verordnungen geprägten und regulierten Zeit, seinesgleichen sucht.

Als Prof. Flora Ruchat-Roncati im Jahre 1995 an ihrem Lehrstuhl an der ETH Zürich die Nachkriegsarchitektur Mailands untersuchte, sind in der Schweiz nebst den uns bekannten Positionen um BBPR, Aldo Rossi, Figini und Polini, verschiedene Architekten (u.a. Asnago&Vender, Moretti, Lingeri, Caccia Dominioni) ins Licht gerückt worden, deren Schaffen eine sehr nachhaltige Wirkung auf die Architekturdebatte hatte und heute noch hat. Erwähnenswert dabei ist, dass diese Architekten nicht zum Zirkel der akademischen Elite Italiens gehörten und dass diese Positionen für Italien genauso eine (Wieder-) Entdeckung darstellten.

Die Ausstellung ‹Italomodern› geht noch einen Schritt weiter. Sie schafft eine Übersichtlichkeit, ohne den Anspruch auf Lückenlosigkeit einzufordern, welche wie ein Kaleidoskop eine 30-jährigen Bautätigkeit portraitiert und mit den 1980er Jahren zu Ende geht. Nebst den Exponaten, welche sehr sorgfältig zusammengestellt sind, sind es die bedeutende Sammlung zeitgenössischer Architekturzeitschriften sowie die Sammlungsmappen aus der Recherche von Martin Feiersinger welche es den Besuchenden ermöglichen wird in die Tiefe der einzelnen Architekturen und Stadträume einzutauchen. Die Bedeutung dieser Ausstellung liegt nach der Ära einer auf Abstraktion und Minimalismus fussenden Tendenz um die Jahrhundertwende und in Anbetracht eines stark durch Vorschriften und Gesetze regulierten Bauwesens, in einer paradigmafreien, ausdrucksstarken Architektur.

Detailinformationen

Ausstellung
Forum Architektur Winterthur, Zürcherstr. 43, 8400 Winterthur
Bus Nr. 1, 5 und 7 bis Haltestelle «Loki»
Das Forum liegt unmittelbar bei der Bushaltestelle.

Öffnungszeiten
Vernissage: Do, 22.09.2016, ab 19 Uhr (Eintritt gratis)
Ab 23. 09. bis 04.11. 2016: Je Do/Fr 17 - 20 Uhr, Sa/So je 13 - 17 Uhr
Geschlossen am 27.10. und 3.11.2016
Einführungen (ca. 30 Min.) jeweils Do/Fr 18 Uhr, Sa/So jeweils 14 Uhr

Eintritt
ab 16 Jahren CHF 5.00
Für Jugendliche unter 16 Jahren oder mit Kulturlegi ist der Eintritt gratis

Unterstützer

Erst Ihre Unterstützung macht das Projekt «Italomodern» möglich. Danke sind Sie dabei!

Palazzo-Partner

Villa-Partner

Joh. Jacob Rieter-Stiftung

Stimmen & Links

«Was als Ausstellungskonzept für das AUT – das Haus der Architektur in Tirol – seinen Anfang nahm, wurde ein internationaler Erfolg»
Queer Magazin für Architektur und urbanes Leben

«Was ‹Italomodern› besonders wertvoll macht, ist das Zusammenspiel zwischen dem architektonischen Wissen von Martin Feiersinger, der künstlerische Sicht von Werner Feiersinger und den themaübergreifenden Reflexionen von Otto Kapfinger.»
Baumeister, das Architektur-Magazin

«Eines der schönste Bücher Österreichs»
Baunetz

«Fasziinierende Einblicke in die Architektur Norditaliens»
GrazArchitekturTäglich

«Baukünstlerischer Formenzauber»
NZZ

 

Publikumsmedien zur Ausstellung im Forum Architektur Winterthur
Landbote vom 22. September 2016
http://mobile2.landbote.ch/articles/57e29b1eab5c375c03000001

Sonntagszeitung vom 2. Oktober 2016
http://www.sonntagszeitung.ch/read/sz_02_10_2016/wirtschaft/Auf-der-Jagd-nach-schraegen-Bauten-74327

Radio SRF vom 6. Oktober 2016
http://www.srf.ch/kultur/kunst/architektur-detektive-auf-der-suche-nach-der-skurrilitaet

Die Veranstaltungen zur Ausstellung «Italomodern» auf Soundcloud
22.09.2016: Vernissage
https://soundcloud.com/user-65315618-623957935/vernissage-italomodern-in-winterthur

29.09.2016: Generationengespräch zur Italienforschung
https://soundcloud.com/user-65315618-623957935/italomodern-generationengesprach-zuritalienforschung-vom-29-september-2016

06.10.2016: Vortrag Elli Mosyebi
https://soundcloud.com/user-65315618-623957935/elli-mosayebi-luigi-caccia-dominioni

Weitere Links
http://www.martinfeiersinger.at/rezensionen_11.html
http://www.raibz.rai.it/de/index.php (Sendereihe „Kulturzeit“ / Mediathek / Sendung vom 4. 12. 2015, 21:25 / Italomodern-Beitrag: Minute 22.30 bis 27.30)
http://o94.at/radio/sendung/a_palaver/1343662/
http://www.apalaver.com/blog_apalaver/2015/11/a-palaver-156/
http://cba.fro.at/301928

Buchrezensionen
http://www.baunetz.de/meldungen/Meldungen-Das_schoenste_Buch_oesterreichs_2503579.html
http://www.baunetz.de/baunetzwoche/baunetzwoche_ausgabe_4565817.html
http://www.nextroom.at/publication.php?id=22578
http://www.dam-online.de/portal/de/Architekturpreise/DAMARCHITECTURALBOOKAWARD2012/1963/0/67655/mod1351-details1/1587.aspx
http://www.nextroom.at/publication.php?id=22578

Ausstellungsrezensionen
http://www.detail.de/artikel/italomodern-2-ausstellung-in-innsbruck-26452/
http://www.bmiaa.com/events/exhibition-modern-architecture-in-northern-italy/
http://www.nzz.ch/baukuenstlerischer-formenzauber-1.13668807

Führungen und Veranstaltungen

Die Ausstellung «Italomodern» wird ergänzt durch verschiedene Anlässe, die das Umfeld der damaligen Zeit sowie die Intentionen der verschiedenen Positionen herausarbeiten. Zudem finden täglich kurze, leicht verständliche Einführungen in die Ausstellung statt.

22.09.2016 19:00 Vernissage

u.a. mit den Künstlern Martin und Werner Feiersinger und Marco Del Panta, Botschafter der Republik Italien

29.09.2016 16:15 1970er Jahre in Winterthur

Führung mit Dr. Lesa Dosch durch das Stadttheater Winterthur von Frank Krähenbu¨hl 1979. Eine offene Veranstaltung der BSA Ortsgruppe Zürich im Rahmen seiner Monatsveranstaltungen
Weitere Informationen zum Anlass

29.09.2016 19:00 Podiumsgespräch
«Italomodern – Generationen-gespräch zur Italien-forschung». Astrid Staufer im Gespräch mit Bruno Reichlin, Marcel Meili, Markus Peter, Ingrid Burgdorf, Matthias Bräm, Giulio Bettini

06.10.2016 19:00 Vortrag
«Konstruktion von Ambiente: Wohnungsbau von Luigi Caccia Dominioni in der Nachkriegszeit»
Referentin: Elli Mosayebi

06.10.2016 18:00 Filmprogramm

La notte 1961; M. Antonioni
Kino Cameo, Lagerplatz, Winterthur

07.10.2016

18:00 Filmprogramm
Accatone 1961; P. P. Pasolini
Kino Cameo, Lagerplatz, Winterthur

27.10.2016

 20:15  Filmprogramm
Accatone 1961; P. P. Pasolini
Kino Cameo, Lagerplatz, Winterthur

28.10.2016 20:15 Filmprogramm

La notte 1961; M. Antonioni
Kino Cameo, Lagerplatz, Winterthur

30.10.2016 11:00 Filmmatinee mit anschliessender Ausstellungsführung
Accatone 1961; P. P. Pasolini
Kino Cameo, Lagerplatz, Winterthur

31.10.2016 17:30 Blauer Montag ZHAW: Podium «Modell Italien»
Franz Wanner im Gespräch mit Peter Märkli, Max Bosshard und Axel Fickert. Statement von Stephan Mäder, Vorsteher Architekturabteilung ZHAW

04.11.2016 18:00 Finissage und Jubiläumsfest «20 Jahre Forum Architektur Winterthur»
u.a. mit Martin und Werner Feiersinger und Christoph von Ah, Präsident FAW

Änderungen vorbehalten.

 

Führungen
Während den regulären Öffnungszeiten finden kurze, leicht verständliche und kostenlose Einführungen in die Ausstellung statt: Do/Fr je 18.30 Uhr, Sa/So je 14 Uhr